In Japan gilt Reis als Hauptnahrungsmittel. Wie man hierzulande ein belegtes Brötchen zur Brotzeit isst, essen die Japaner Reis. Aber ohne Stäbchen. Wie geht das?

 

Ein Dreieck aus Reis, genannt Omusubi(Onigiri) ist die praktische japanische Brotzeit. Mit einer speziellen Füllung bekommt jedes Omusubi seinen eigenen Geschmack. Dank des Nori-Algenblattes auf der Außenseite klebt der Reis nicht an der Hand. So kann man die Reis-ecken überall ohne Aufwand genießen. Anders als Sushi kann man mit fast allen Zutaten ein Omusubi kreieren, sei es Rindfleisch eingelegt in Sukiyaki-Soße oder Gemüse gewürzt mit Curry – ohne Sojasoße und Wasabi als Beilage.

 

Die Bedeutung von Omusubi kommt aus dem Wort „musubu“, auf deutsch übersetzt „verbinden“. Oh! Musubi steht für die Verbindung der Menschen mit der japanischen Esskultur.

 

Wie wäre es mal statt eines belegten Brötchens ein japanisches Omusubi zu probieren? Oh! Musubi hat die verschiedensten Füllungsvariationen, die jedes Mal ein anderes Gourmet-Erlebnis schaffen. 

 

ホーム(日本語) / Home(English)

 

Speisekarte
ohmusubiflyer_1B.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB